Schlagwort: angst

01/12/2016 / [ frisch2-think ]

In immer mehr westlichen Industrieländern – sogenannte Demokratien – errichten die Politik-Darsteller massive Überwachungs- und Kontrollmechanismen gegen die eigene Bevölkerung. Deshalb handelt es sich jetzt auch beim britischen Parlament – obwohl von den Mainstream-Medien in den letzten Tag so dargestellt – um keine Ausnahme. Dort wurde zwar das sogenannte Ermittlungsbefugnisgesetz (Investigatory Powers Bill) verabschiedet, welches der britischen Regierung (wer auch immer das genau sein mag? House of Lords / Königshaus?) Befugnisse an die Hand geben wird, die in diesem Ausmaß wohl keiner anderen Regierung dieser illusionären Welt zur Verfügung stehen. Aber Achtung: In Großbritannien gibt es jetzt eben offiziell ein Gesetz für die Komplettüberwachung der eigenen Bevölkerung. Andere Regierungen betreiben den Überwachungsstaat hingegen halt weiterhin inoffiziell.

Beitrag lesenEs geht darum, wer DU bist!

23/08/2016 / [ frisch2-think ]

In den vergangenen Wochen habe ich keine neuen Artikel veröffentlicht. Man könnte deshalb leicht den Eindruck gewinnen, dass ich seither untätig war. Jedoch ist genau das Gegenteil der Fall: Es wurde aber nicht nur das Design der Seite umgestellt. Auch die technische Infrastruktur des Webauftritts wurde massiv verbessert. Dabei handelt es sich allerdings nur um kosmetische Änderungen. Im Wesentlichen habe ich mich in letzter Zeit ganz intensiv damit beschäftigt, wie man sich persönlich auf eine Krisensituation vorbereiten kann. Schon oft haben wir an dieser Stelle ja gemeinsam festgestellt, dass es jederzeit zu einer krisenähnlichen Situation in unserer Umgebung kommen kann. Deshalb habe ich unter anderem auch am 12. August 2016 eine Anfrage per E-Mail an die Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz der Landesregierung in Tirol gestellt.

Beitrag lesenDunkle Wolken ziehen auf…

01/07/2016 / [ frisch2-think ]

Wie schnell doch vergangene Ereignisse (absichtlich und mit Hilfe der Massenmedien) in Vergessenheit geraten: Können Sie sich etwa noch an den 12. Juni 2008 erinnern? Dabei handelt es sich wohl kaum um ein historisches Datum – oder? Denken Sie ruhig noch einmal und in Ruhe über die Frage nach. Was geschah denn nun am 12. Juni 2008? Ich möchte sogar noch einen Tipp nachreichen: Es geht um den sogenannten Vertrag von Lissabon. Aha. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wissen eben leider die meisten Menschen in Europa nicht einmal so genau, was in dieser Vertragsschrift vereinbart wurde. Nun, woher sollte man denn auch noch ausgerechnet wissen, was an diesem 12. Juni des Jahres 2008 geschah? Schauen wir also wieder einmal auf die wunderschöne Insel Irland…

Beitrag lesenMasterplan BREXIT?

07/03/2016 / [ frisch2-think ]

Können Sie sich an den Moment erinnern, als Sie zum ersten Mal das sprichwörtliche Licht der Welt erblickt haben? Ein wohl einzigartiger Augenblick bei dem man ganz plötzlich aus dem Dunkel heraus gestoßen wurde – hinein in ein so spannendes und aufregendes Abenteuer, welches sich das menschliche Leben nennt? Natürlich können Sie sich heute nicht mehr daran erinnern. Aber wie wäre es denn, wenn wir uns an diese frühen Momente unseres beginnenden Lebens erinnern könnten? Unser erster Blick in die Augen unserer Mutter oder des Vaters. Wir würden uns auch daran erinnern, wie wohl wir uns in den Armen unserer Eltern fühlten. Es war doch eine phantastische Zeit: Es gab beinahe nur atmen, essen, trinken und schlafen. Darüber hinaus war alles so einfach: Wir schliefen, wenn wir müde waren. Wir lachten, wenn wir fröhlich waren und wir weinten, wenn wir traurig waren. Was hat sich seither nur geändert?

Beitrag lesenDie Angst vor dem Glücklichsein?

29/01/2016 / [ frisch2-think ]

Das neue Jahr 2016 ist erst wenige Tage alt. Trotzdem kann man in den vergangenen Wochen auf der Bühne der globalen Eliten ein durchaus hektisches und beinahe schon lärmendes Poltern feststellen. Dabei wird schön langsam auch klar, dass nicht jeder Darsteller auf dieser Weltbühne seine Rolle, die er zu spielen hat, auch wirklich kennt. Selbst die mächtigsten Politik-Darsteller sind hier keine Ausnahme. Irgendwie könnte man den Eindruck gewinnen, dass die Zeit langsam knapp wird. Die mächtigen Fädenzieher, welche stets versteckt hinter den Kulissen stehen, scheinen jetzt schon sehr nervös zu werden. Dabei passieren zwangsläufig Schönheitsfehler, die man später nur mehr sehr schwer argumentieren kann. Die Bühne wird jedenfalls massiv umgebaut und diese Reise geht ganz klar in eine Richtung: Es soll eine globale Weltregierung – man könnte es auch Diktatur nennen – errichtet werden.

Beitrag lesenDer hektische Umbau der „Welt-Bühne“

09/07/2015 / [ frisch2-think ]

Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann. Nein, das sind nicht meine Worte! Diese deutlichen Worte fand die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2008. Ein aktuelles Beispiel dafür, dass Frau Merkel mit dieser Aussage ausnahmsweise einmal die Wahrheit sagte, finden wir bei uns in Österreich. Die Regierung begräbt nämlich ihr Vorhaben für die oft erwähnte Demokratiereform. Dieser Punkt wurde ja bereits vor Jahren in die Aufgabenhefte der Politik-Darsteller von SPÖ, ÖVP und den Grünen geschrieben. Von der Angst der Regierungen vor dem eigenen Volk zur sogenannten Griechenland-Krise. Dabei ist nicht Griechenland das Problem – das Problem ist vielmehr systemisch…

Beitrag lesenDie Angst der Regierung vor dem Volk