Herr Grönemeyer, ich habe Angst…

Die Ereignisse bzw. die Medienberichterstattung vom vergangenen Wochenende haben dazu geführt, dass ich heute einen kurzen Beitrag veröffentlichen werde. Sehr lange habe ich darüber nachgedacht. Ganz nach dem Motto von frisch2.at habe ich mir die Ereignisse zuvor genau angesehen (see). Dann habe ich lange (wirklich sehr lange!) darüber nachgedacht (think). Am Ende des Tages blieb schließlich ein persönliches Gefühl bei mir übrig, welches ich mit dem Begriff „Angst“ umschreiben würde (feel).

Seit mittlerweile fast zehn Jahren, versuche ich nun mit frisch2.at die vorherrschende Systemkrise zu beschreiben und zeitgemäße Lösungen für diese Krise gemeinsam mit Euch umzusetzen. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Lösung war und ist wohl die Erkenntnis, dass wir die (vielfach bereits vorbereiteten!) Wege, welche eindeutig in Richtung einer erneuten „Gesinnungs-Diktatur“ führen werden, erkennen und verhindern sollten. Die perfekte Diktatur wird nämlich durchaus den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern, in dem die Gefangenen nicht einmal davon träumen werden auszubrechen.

Aber worum handelt es sich denn heute konkret? Nun, den deutschsprachigen Mainstream-Medien konnte ich entnehmen, dass Herr Herbert Grönemeyer am vergangenen Donnerstag die Stadthalle in Wien „rockte“. Bei diesem Auftritt meinte Herr Grönemeyer unter anderem:

„..auch wenn Politiker schwächeln, und das ist Österreich nicht anders als in Deutschland – dann liegt es an uns, zu diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat…“

Es wurde bisher sicherlich genug über diesen zweifelhaften Auftritt von Herrn Grönemeyer berichtet. Trotzdem möchte ich heute meine ganz persönlichen Gedanken dazu nachreichen, weil ich wirklich Angst habe. Angst vor einer Diktatur!

Dazu möchte ich zuerst einmal betonen, dass ich Herrn Grönemeyer in den vergangenen Jahren immer sehr geschätzt habe. Ich besitze so ziemlich jedes Grönemeyer-Album, war auf mehreren Konzerten von Herrn Grönemeyer und kann wohl behaupten, dass mich seine Musik in der Vergangenheit mehrfach in meinem Herz berührt hat. Nun ist aber in der Tat genug!

Herr Grönemeyer, ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass wir in der Republik Österreich stets versucht haben unterschiedliche Meinungen auf breiter Basis zu diskutieren. Daraus sind auch immer mehrheitsfähige Entscheidungen und Lösungen entstanden. Mit anderen Worten: Wir brauchen mit Sicherheit kein Diktat! Schon gar nicht werden wir uns diktieren lassen, wie unsere Gesellschaft aussehen soll.

Ganz ehrlich fürchte ich mich davor, dass schon bald unliebsame oder unbequeme Meinungen nicht mehr erlaubt sein werden. Dabei benötigen wir doch genau diese kritischen Menschen in einem gemeinschaftlichen Dialog. Weiterhin werden wir genau diese Menschen brauchen, um unsere Zukunft aktiv zu gestalten. Niemals dürfen wir Menschen aufgrund ihrer Meinungen, Ängste, Befürchtungen oder Einstellungen ausgrenzen. Dieser Weg führt nämlich ohne Abzweigung und direkt in eine Diktatur. In einer Diktatur möchte hoffentlich keiner von uns leben – oder? Welche Art von Gesellschaft soll das dann eigentlich sein?

Deshalb versuche ich Ihnen, Herr Grönemeyer, heute meine persönliche Botschaft mit auf den Weg zu geben: Bitte bleiben Sie künftig zu Hause. Wo immer das aktuell auch sein mag. In der Bundesrepublik Deutschland oder in Großbritannien?!? Kommen Sie bitte erst wieder, wenn auch Sie erkannt haben, dass die Menschen auf diesem Planeten keine Diktatur brauchen, sondern (ganz im Gegenteil!) eine offene Gesellschaft bestehend aus breitgestreuten Meinungen. Es geht um Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit, nicht um Gesinnungs-Diktatur! Ich weiß auch nicht, wie ich Ihre Worte meiner kleinen Tochter erklären sollte? Eines bleibt jedoch unbestritten: Die Extreme von rechts und links treffen sich stets an einem gemeinsamen Punkt: Dieser Punkt nennt sich Diktatur! Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Bildnachweis: Beitragsbild via pixabay.com / Fotograf: geralt / Lizenz: Pixabay License
Freie kommerzielle Nutzung, kein Bildnachweis nötig
.…

Ein Kommentar

  1. Avatar
    Erik Scholz
    30/11/2019
    Antworten

    Viele haben Angst vor der Diktatur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.