Wer ist diese Macht?

In den Redaktionsstuben der deutschen Mainstream-Presse hat man ja die Bundeskanzlerin der BRD (Angela Merkel) in den vergangenen Jahren immer wieder liebevoll als Mutti bezeichnet. Als liebevolle Mutti wurde diese Frau von den Journalisten dann selbstverständlich auch den eigenen Lesern verkauft. Rechtzeitig zum diesjährigen Muttertag verändert sich jetzt allerdings plötzlich die Situation. Völlig unangemeldet präsentiert man sich nun journalistisch unabhängig, investigativ und vor allem enttäuscht. Enttäuscht an Hand der Tatsache, dass man wohl im vergangenen Wahlkampf von der eigenen Regierung getäuscht wurde. Aber halt: Kann man denn als Journalist wirklich so blauäugig sein? Wohl kaum.

In der sogenannten „BND-Affäre“ gehen nun also die journalistischen Wogen hoch. Es hat sich zwar in den letzten zwei Jahren wirklich überhaupt nichts an der Faktenlage geändert – trotzdem zeigt man sich in den Redaktionen des Mainstreams ausgerechnet jetzt als „Wächter der Demokratie“? Was ist da passiert? Vielleicht sollten wir uns einige Formulierungen dazu ansehen:

n-tv.de vom 06.05.2015: Die Kanzlerin will Washington darüber entscheiden lassen, welche Informationen der Bundestag zur Aufklärung der BND-Affäre erhält. Souveränität sieht anders aus. Merkel gibt Deutungshoheit ab. (1)

 

tagesschau.de vom 08.05.2015: No-Spy-Abkommen war nie in Sicht… Öffentlichkeit in die Irre geführt… (2)

 

spiegel.de vom 09.05.2015: Die Bundesregierung hat die Öffentlichkeit in die Irre geführt… (3)

 

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de vom 10.05.2015: Blamage für Merkel: US-Regierung führt Kanzlerin mit peinlichen Emails vor… (4)

 

spiegel.de vom 11.05.2015: Das sollte die Wähler in der NSA-Abhöraffäre beruhigen, Vertrauen schaffen. Und Merkels Wiederwahl absichern… (5)

Von der eigenen Regierung belogen?

Plötzlich verwendet man in den Redaktionsstuben also schon beinahe inflationär Begriffe wie „Lüge“, „Vertrauensverlust“ oder „Blamage“. Obwohl ich wirklich der Meinung bin, dass diese Situation auch schon vor Jahren den jetzt doch so „alarmierten“ Journalisten sehr wohl bewusst war, müsste man sich schon auch die Frage stellen: „Ist uns eigentlich klar, um was es hier konkret geht?“. Die Medien berichten gerade darüber, dass eine Bundesregierung seine eigene Bevölkerung bewusst „belogen/getäuscht“ hat. Hallo! Sollte bzw. könnte es hier eventuell auch rechtliche Konsequenzen geben? Warum akzeptiert denn die Bevölkerung diesen Umstand? Auch diese Frage sollte man sich durchaus kritisch stellen! Welches Bild wirft diese Geschichte eigentlich auf die anscheinende „Demokratie“ dieses Landes? Wie will man künftig mit Menschen umgehen, die davor bereits vor Jahren gewarnt haben? Bisher waren diese Menschen ja entweder „Verschwörungstheoretiker“, „Querfrontler“ oder gar „Rechtsextremisten“.

An dieser Stelle möchte ich auf ein Zitat des ehemaligen NSA-Mitarbeiters und bekannten Whistleblowers, Herrn Edward Snowden, hinweisen, der zu den geheimdienstlichen Programmen einmal meinte:

Diese Programme dienten nie der Terrorismusbekämpfung. Sie dienten und dienen der Wirtschaftsspionage, der gesellschaftlichen Kontrolle und der diplomatischen Manipulation. Sie dienen der Macht.

(Edward Snowden)

Willkommen im Polizeistaat?

Diese Aussage führt uns noch einmal tiefer in den „Fuchsbau“. Die Programme dienten also niemals der Bekämpfung des Terrors. Gerade letzte Woche beschloss die Nationalversammlung in Frankreich jedoch ein revolutionäres Gesetz. Demnach können die Geheimdienste nun sogar weitestgehend ohne richterliche Kontrolle die eigenen Bürger überwachen. So können nun beispielsweise ohne richterlichen Beschluss Telefonleitungen angezapft, Mobiltelefone lokalisiert, E-Mail-Nachrichten abgefangen, heimliche Fotografien gemacht sowie Wohnungen verwanzt werden. Dieses neue “Polizeistaat-Gesetz” stellt die Konsequenz des sogenannten “Terror-Anschlags” auf die französische Satirezeitschrift “Charlie Hebdo” dar. Seither ist ja bekanntlich in Frankreich auch die Präsenz von Militär und Polizei in der Bevölkerung massiv verstärkt worden. Dieses Gesetz wird ohne Zweifel als “Vorlage” für weitere EU-Mitgliedsländer dienen. Ein riesiger Schritt in Richtung EU-Polizeistaat also. Welche Rolle spielt hier eigentlich der französische Präsident (und Freimaurer) Francois Hollande?

Bei den Geheimdienst-Programmen geht es vor allem um Wirtschaftsspionage, gesellschaftliche Kontrolle und diplomatische Manipulation. Aber was ist die Antwort der Bevölkerung darauf? Nichts! Ruhe im Karton. Man schaut willfährig dabei zu. Kaum kritische Stimmen. Eine weitere interessante Aussage „versteckt“ sich jedoch noch im Zitat von Herrn Snowden:

Sie dienen der Macht.

Aha. Sie dienen der Macht? Dies führt mich zu einer wichtigen Frage, die ich mir schon seit einigen Jahren immer wieder stelle: „Wer (oder was) ist denn diese Macht?“. Warum arbeiten wir nicht endlich global zusammen, um diese wichtige Frage zu klären? Warum lassen wir uns immer wieder in die Irre führen, von anderen völlig nebensächlichen Themen ablenken? Wir könnten doch auch einmal zusammenhalten – uns nicht mehr gegeneinander „ausspielen“ lassen – und zumindest diese Frage klären! Wer (oder was) ist also diese Macht?

Fragen und noch mehr Fragen…

Leider ist es halt so, dass eine Mehrheit immer noch anscheinend kein Interesse an diesen Vorgängen hat. Ob es nur daran liegt, dass immer noch die Mehrheit der betroffenen Bevölkerung genug zu Essen und Trinken hat, wage ich jedoch zu bezweifeln. Obwohl dies sicherlich auch ein Grund dafür sein mag. Vielmehr ist ein Großteil der Gesellschaft jedoch bereits erfolgreich „programmiert“ worden. Einige Werkzeuge, welche extra dafür erschaffen wurden, sind wohl die Medien sowie das sogenannte „Bildungssystem“.

Sehr oft wird uns ja gerade die Bundesrepublik Deutschland als „wichtiges“ Mitgliedsland der Europäischen Union „präsentiert“. Wie kann es jedoch sein, dass gerade hier so viele Fragen bisher nahezu „ungeklärt“ blieben? Selbstverständlich hat man in den letzten Jahrzehnten immer wieder versucht, genügend „politische Verwirrung“ rund um die wichtigsten Fragen zu stiften. Deshalb kann es schon sein, dass es längst auch richtige „Antworten“ auf diese Fragen gibt. Sind diese „Antworten“ jedoch auch den Menschen bewusst? Ich bitte deshalb unbedingt darum, mir (falls vorhanden) Antworten auf diese Fragen zu geben:

  1. Warum gibt es seit Ende des 2. Weltkrieges keinen Friedensvertrag mit Deutschland?
  2. Wann und durch welche Urkunde bzw. Verträge wurde die Bundesrepublik Deutschland (BRD) eigentlich gegründet?
  3. Warum fällt Deutschland immer noch unter die UN-Feindstaatenklausel?
  4. Warum ist Deutschland immer noch von der US-Armee besetzt?
  5. Warum dulden die restlichen europäischen Staaten eigentlich diese Situation in Deutschland?

Könnte es denn sein, dass diese „Macht“ nun auch dafür verantwortlich ist, dass „Mutti Merkel“ von der Mainstream-Presse „abmontiert“ wird – nur wenige Tage vor dem nächsten Bilderberg-Treffen, welches heuer ja bekanntlich wieder einmal in Österreich (Tirol) stattfindet? Hat Frau Merkel etwa einen schwerwiegenden Fehler begangen? Falls ja, was war dieser Fehler? Gibt es unter Umständen sogar Zusammenhänge rund um den Absturz der Germanwings-Maschine in Südfrankreich?

Wie wir sehen führen uns so viele Fragen immer wieder zur Kernfrage: „Wer (oder was) ist denn diese Macht?“. Wann beginnen wir endlich, gemeinsam diese alles entscheidende Frage zu klären?

weiterführende Links:

(1) n-tv.de: Wie sich Merkel zum Büttel der USA macht
(2) tagesschau.de: No-Spy-Abkommen war nie in Sicht
(3) spiegel.de: Interne E-Mails zur NSA-Affäre: Bundesregierung täuschte Bürger über No-Spy-Abkommen
(4) deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: Blamage für Merkel – US-Regierung führt Kanzlerin mit peinlichen Emails vor
(5) spiegel.de: Kommentar zur BND-Affäre: Enttarnt – die Methode Merkel


Bildnachweis: Beitragsbild via pixabay.com / Fotograf: PublicDomainPictures / Lizenz: Public Domain CC0

 

2 Kommentare

    • frisch2
      15/05/2015

      Hallo Johann,

      vielen Dank für die Information. Ein wirklich interessantes YouTube-Video hast Du da für uns gefunden.

      Nähere Informationen zu den lokalen „Protest-Aktionen“ zum heurigen Bilderberg-Treffen findet man übrigens auch hier:

      http://bilderbergprotest2015.jimdo.com/

      frisch2.at

Die Kommentare sind geschlossen