Schlagwort: zukunft

07/12/2011 / [ frisch2-feel ]

Und schon wieder einmal ist ein Jahr rasant an uns vorübergezogen. Schon seit einigen Monaten findet man in den Geschäftsregalen Weihnachtsschmuck, Lebkuchen und Geschenkspapier für den alljährlichen Countdown zum 24. Dezember, auch als „Weihnachtsfest“ oder gar das „Fest der Liebe“ bekannt. Aber halt! Es geht doch alles viel zu schnell?! Wir müssen uns doch noch mit so vielen „Freunden“ am Weihnachtsmarkt auf einen Becher Glühwein oder Punsch treffen. Wir müssen doch  noch so viele Weihnachtsgeschenke besorgen. Müssen wir eigentlich mit unserem Konsumverhalten das Wirtschaftssystem stets am Leben erhalten? Laufen wir doch immer weiter in diesem „Hamsterrad“ unserer Konsumsucht. Dabei merken wir oft gar nicht mehr wie süchtig wir bereits nach dieser Droge mit dem Namen „Konsum“ sind! Viele von uns arbeiten dafür immer mehr und vor allem immer länger,…

Beitrag lesenAlle Jahre wieder…

18/10/2011 / [ frisch2-feel ]

Der Tag des globalen Wandels (15. Oktober 2011) ist also vorbei. Wir können somit behaupten, dass wir dabei waren, als die Dinge richtig ins Rollen kamen. Es werden jedoch weiterhin unsere Steuergelder sinnlos ausgegeben, um die Banken zu retten. Bleibt jetzt wirklich alles beim Alten? Ich denke nicht! Immer mehr Menschen – überall auf der Welt – sagen: „Genug ist Genug!“ Die Idee ist geboren. Die Banken müssen gezähmt werden. Die Zukunft muss neu geschrieben werden. Die Idee hat spätestens am 15. Oktober 2011 volle Fahrt aufgenommen. Hoffentlich gehen wir weiterhin auf die Straßen. Hoffentlich schließen sich noch mehr Prominente an. Hoffentlich werden die Aktionen weiterhin auch von führenden Ökonomen dieser Welt unterstützt. Die Menschen dieser Welt sind sich einig! Es sind mittlerweile viel zu viele, um…

Beitrag lesenSteuer gegen Armut: Die Finanztransaktionssteuer

02/10/2011 / [ frisch2-feel ]

Vergangene Woche wurde in den Parlamenten Europas der Rettungsschirm für Griechenland massiv erweitert. In Deutschland war immer wieder von der „Kanzlermehrheit“ die Rede. Auch in Österreich kam es zu lautstarken Wortduellen im Parlament in Wien. Wir hören Fachbegriffe wie „EFSF“ oder „ESM“. Aber keine Angst dabei handelt es nicht schon wieder um einen neuen Virus, der unser Leben bedroht wie „EHEC“ vor ein paar Monaten. EFSF steht ganz einfach für „Europäische Finanzstabilisierungsfazilität“ und ESM bedeutet „Europäischer Stabilitätsmechanismus“. Alles klar? Naja, wohl eher nicht – aber wen interessierts den schon im Detail? Wichtig ist doch, dass es die „Kanzlermehrheit“ in Deutschland gegeben hat und das auch das österreichische Parlament diesen beiden „Finanzmechanismen“ zugestimmt hat. Eine tolle Erklärung zum Begriff „ESM“ habe ich bei YouTube gefunden. YouTube:…

Beitrag lesen15. Oktober: Globale Revolution (aktualisiert!)

25/08/2011 / [ frisch2-feel ]

Als ich meinen letzten „Leitartikel“ am 05. August 2011 mit dem Titel „Zeitenwende: Die Revolution ist jetzt!“ veröffentlichte, hatte ich noch keine Ahnung davon, dass es am nächsten Wochenende zu Ausschreitungen in London bzw. in den Tagen danach in weiten Teilen von Großbritannien kommen würde. Als ich mit einem guten Freund heuer im Januar über unser vorherrschendes Wirtschaftssystem diskutierte, stellte ich unter anderem die Behauptung auf, dass der Goldpreis sich bis Oktober 2011 in die Richtung von USD 2.000,00 entwickeln könnte. Irgendwie gerät das System (und damit wohl auch die mächtige Elite dieser Welt!) immer mehr unter Druck. Mit aller Macht (vor allem mit Hilfe der Mainstream-Medien) wird versucht, uns mit manipulierten Schlagzeilen am „Funktionieren“ zu halten. Dabei wird es für diese „Elite“ jedoch beinahe…

Beitrag lesenDas Kartenhaus bricht zusammen

07/07/2011 / [ frisch2-think ]

In den vergangenen Tagen hatte ich das große Glück, meinen Urlaub in Südengland zu genießen. Deshalb komme ich erst jetzt dazu, die Antwort aus dem Kabinett des Bundeskanzlers der Republik Österreich zum Thema „Teilnahme am Bilderberger-Treffen 2011“ zu veröffentlichen: . An dieser Stelle möchte ich den Text der Antwort einfach einmal so stehen lassen. Jedenfalls bin ich froh darüber, dass die Anliegen der Bürger in Österreich wenigstens zum Teil  beachtet werden und überhaupt noch eine Antwort verfasst wird. Es macht mich jedoch sehr nachdenklich, dass man bei dieser „Gästeliste“ und bei diesen „Tagesordnungspunkten“ von einer Teilnahme als Privatperson sprechen kann. Bei aller „Menschlichkeit“, welche Herr Faymann gemeinsam mit seiner Partei (SPÖ) im letzten Wahlkampf in Österreich plakatiert hat, ist es doch sehr verwunderlich, dass hier…

Beitrag lesenAntwort aus dem Kabinett des Bundeskanzlers